Betreuung an der Brückenschule Bruchköbel im Pakt für den Ganztag am Standort Nord

Ansprechpartner Pakt für den Ganztag (PfdG):

Brückenschule: Schulleitung Frau Neumann
Tel: 06181-75350
Betreuung der Brückenschule,
Standort Nord:
Pädagogische Leitung Frau Dries-Noll,
Tel: 06181-90686-28
Koordination: Frau Schuchmann-Würl, Frau Niedenthal, Tel: 0151-21511381
ZKJF Hanau: Tel: 06181-90686-0
1. Allgemeine Infos zum Pakt für den Ganztag:

Die Betreuung der Brückenschule bietet ein verlässliches Bildungs- und Betreuungsangebot an fünf Wochentagen sowie in den Ferien (gegenwärtig ca. 115 Kinder, davon ca. 57 mit Ferienbetreuung, 16 Betreuer*innen mit unterschiedlichem Stundenumfang).

Im Pakt für den Ganztag kann das Angebot von Eltern freiwillig in Anspruch genommen werden. Nach der Anmeldung des Kindes wird die Teilnahme am Betreuungsangebot verbindlich. Die gebuchten Module können zweimal pro Schuljahr, jeweils zum Schuljahresbeginn und Mitte des Schuljahres geändert oder gekündigt werden.

Mehr Teilhabechancen für alle Kinder sowie bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf als auch der Beitrag zu mehr Bildungsgerechtigkeit sind der Grundpfeiler des Pakts für den Ganztag.

 

2. Träger des Paktes für den Ganztag:

Das Zentrum für Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Main-Kinzig gGmbH

(ZKJF, Homepage: zkjf.de) verwaltet und organisiert die Betreuung der Brückenschule im Rahmen des Pakts für den Ganztag.
Das ZKJF ist ein Dienstleister für Maßnahmen im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe (Sozialgesetzbuch VIII) im Auftrag des Main-Kinzig-Kreises. Zu den Tätigkeitsfeldern gehören die ambulante Hilfe zur Erziehung, die Sozialarbeit in Schulen, die Gestaltung von Übergängen (KiTa, Schule, Beruf), Erziehungsberatung sowie Beratung von Personen und Institutionen bei dem Verdacht auf eine Gefährdung des Kindeswohls (SGB VIII, §§ 8a und 8b). Das ZKJF setzt die Vorgaben der Bundesstiftung „Frühe Hilfen“ durch den Einsatz von Familienhebammen und Familien-, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen um.
Seit 2018 hat das ZKJF zusätzlich den Auftrag, Schulen zu unterstützen, die in den „Pakt für den Ganztag“ eintreten und stellt so die Betreuung der Kinder vor und nach dem Unterricht sicher.
Die Pädagogische Leitung des ZKJF unterstützt die Arbeit der Betreuung in der pädagogischen und organisatorischen Planung und koordiniert ihre Arbeit mit der Schulleitung.

3. Die Umsetzung des Paktes für den Ganztag:
  • Verwaltung und Pädagogische Gesamtleitung durch ZKJF
  • Hausaufgabenbetreuung durch Betreuer*innen sowie Lehrkräfte
  • Betreute Freizeitgestaltung und Beschäftigung der Kinder durch die Betreuung
  • Regelmäßig stattfindende Teamsitzungen
  • Beständige Fortbildung des Personals
  • Kooperation zwischen Schulleitung und Betreuung
  • Kooperative Raumnutzung
4. Organisatorisches/ Vertragliches:
  • Bis 28.2. des Jahres, in dem die Einschulung stattfindet, Interessensbekundung mit Bescheinigungen der Arbeitgeber im Sekretariat abgeben (liegen dort aus).

  • Schulleitung und Pädagogische Leitung der Betreuung ZKJF treffen aufgrund der Auswahlkriterien die Entscheidung über die Aufnahme.

  • Vorbereitung der Verträge durch ZKJF. Ab April gehen die Verträge an die Eltern raus.

  • Bis zum 30. Juni des Jahres müssen die Elternverträge wieder beim ZKJF sein.

  • Versand Vorabankündigung SEPA-Lastschrift und Vertragsbestätigung ab ca. 15. Juli des Jahres.
5. Buchbare Module:

Im Rahmen des zur Verfügung stehenden Angebotes können Sie zwischen folgenden kostenpflichtigen Betreuungsangeboten wählen:

Art Betreuungszeiten (Wochentage/ Zeit)
Modul 3 5 Tage Betreuung (Mo-Fr) von 7:30 bis 14:30 Uhr
5 Mittagessen
   
Modul 4 5 Tage Betreuung (Mo-Fr) von 7:30 bis 17:00 Uhr
5 Mittagessen
   
Zusätzlich buchbar: Betreuungszeiten (Wochentage/ Zeit)
Ferienbetreuung
Die Termine, an denen wir eine Ferienbetreuung anbieten, entnehmen Sie bitte der Homepage der Schule
5 Tage** (Mo-Fr) von 8:00 bis 16:00 Uhr
8 Wochen pro Jahr
** Betreuungszeit während der Ferienbetreuung: 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr Zusätzliche monatliche Kosten
Achtung: Anfallende Kosten für Ferienaktivitäten werden zzgl. und separat abgerechnet. Verbrauchsmaterial wird gestellt. Sachkosten werden von der ZKJF MK gGmbH übernommen.

Die Betreuung findet in der Regel am Standort Nord im Haus der Betreuung statt.

Die Kinder der Klassen 1 und 2 werden auf den Wegen zwischen den Standorten Nord und Roßdorf von einer Betreuerin/einem Betreuer begleitet.

6. Die Aufnahmekriterien für die Betreuung vor und nach dem Unterricht sind:

Bedingung für eine Aufnahme ist, dass das Kind Schüler*in der Brückenschule ist.

Liegen mehr Anmeldungen vor als Plätze frei sind, werden folgende Auswahlkriterien zugrunde gelegt:

  • Pädagogische/soziale Gründe („Jugendhilfebedarf“)
  • Alleinerziehende mit Berufstätigkeit
  • Berücksichtigung Geschwisterkinder
  • Berufstätigkeit beider Personensorgeberechtigten
  • Entscheidung über die Aufnahme durch Schulleitung in Abstimmung mit Pädagogischer Leitung
7. Die Leistungen, die angeboten werden:
  • tägliche Betreuung
  • täglich warmes Mittagessen
  • AGs nach Wunsch, Hausaufgaben/Lernzeit von montags bis freitags
  • Für Modul 3 und 4 kann zu Beginn eines Schuljahres ein Zusatzpaket für eine Ferienbetreuung dazu gebucht werden (8 Wochen pro Schuljahr).
  • Die Betreuung ist zu folgenden Zeiten geschlossen: 1. und 2. Ferienwoche in den Weihnachtsferien und die ersten 3 Ferienwochen in den Sommerferien. In der verbleibenden Ferienzeit findet eine Ferienbetreuung statt.
8. Der Tagesablauf der Betreuung im Überblick:

Frühbetreuung von 7:00 bis 8 Uhr i in der Betreuung am Standort Nord bis zum Beginn der 2. Schul-Stunde (Klasse 1 bis 4).

Nach dem Unterricht werden die Kinder der 1. und 2. Klassen von den Betreuern an der Brückenschule Roßdorf abgeholt und begleitet zum Haus der Betreuung, Standort Nord gebracht, Die 3.- und 4.-Klässler gehen alleine.

Mittagsessen: Ab 12 bis ca. 14 Uhr gibt es in verschiedenen Etappen Mittagessen. Dafür stehen den Kindern 2 Mensa-Räume zur Verfügung (Caterer: „Der Kindergarten-Koch“, Altenstadt).

Hausaufgaben: In der Zeit von 12:30 bis 14:30 Uhr und für die Kinder, die bis 17:00 Uhr in der Betreuung sind, zusätzlich von 14:30 bis 15 Uhr. Außerdem gibt es an drei Tagen eine Förderhausaufgabe, die von Lehrkräften der Brückenschule betreut wird.

Betreuung: In der Betreuung können die Kinder frei spielen, basteln, in den Turnraum gehen, lesen, sich im Freien aufhalten oder einfach nur „die Seele baumeln lassen“.
Von 15 bis 15:30 Uhr gibt es einen kleinen Imbiss.

AGs: Im Rahmen der Betreuung wird für die Klasse 2-4 eine Junior-Helfer AG angeboten.

Zusätzlich werden von der Schule nach 14:30 Uhr folgende AGs angeboten, die in den Betreuungsräumen, in der Tischtennishalle vor Ort, in der Gymnastikhalle in Roßdorf, sowie außerhalb der Schule statt (Trommel-, Flöten, Werk-, Sport-, Koch-, Gitarren-, Ball-, Karate-, Natur-, und Näh-AG).

An- und Abmeldung: Die Kinder müssen sich bei Ankunft in der Betreuung anmelden und vor dem Nachhause gehen bei der Betreuung abmelden. Ein Teil der Kinder geht alleine nach Hause, ein Teil wird abgeholt.

Ende der Betreuung: Um 17:00 Uhr.